Vom Obstgarten zur Energiegemeinschaft

Lies in diesem Artikel mehr über Birgit Birnstingl, ihr Engagement für die Energiewende und wie die Gründung einer Energiegemeinschaft dabei das nächste Puzzleteil sein wird. 

21.03.2022, Natascha Fenz

“Apfelsaft aus dem Tetra Pak und Apfelsaft in der Glasflasche direkt vom Bio-Bauernhof, das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht!”, sagte meine Tante letztens zu mir und stellte ein Glas naturtrüben Bio-Apfelsaft aus der Steiermark vor mich hin. Schon nach dem ersten Schluck wusste ich: Sie hat recht! Es schmeckte köstlich. Und dazu kam noch das gute Gefühl zu wissen, wo’s herkommt. Mit Strom ist es genauso. Wenn ich weiß, in welcher Photovoltaikanlage mein Strom produziert wird, gibt mir das ein richtig gutes Gefühl. Mir und den anderen 500 Kund*innen von OurPower auch. Denn der OurPower-Marktplatz macht genau das möglich. Wo der Strom herkommt, wird transparent.

Es gibt eine Frau, die macht beides: Bio-Äpfel und Strom. Birgit Birnstingl.

Birgit war schon immer eine Macherin. Sie studierte Umweltsystemwissenschaften, ist ausgebildete Energieberaterin und biologisch dynamische Landwirtin. 2009 hat sie die Firma Sekem Energy gegründet und ist dort geschäftsführende Gesellschafterin. Dort entwickelt sie mit ihrem Team ressourcenschonende erneuerbare Energielösungen und macht viel Forschungsarbeit dazu. Zusätzlich leitet sie seit 2021 das OurPower Regionalbüro Süd.

“Wie können wir zu einer Kreislaufwirtschaft kommen, die alle Gesellschaftsbereiche tangiert?” Diese Frage beschäftigt Birgit nicht nur in ihrer Tätigkeit bei Sekem Energy, sondern auch in der Landwirtschaft.

Gemeinsam mit ihrer Familie betreibt Birgit zwei Biohöfe in der Nähe von Graz. Besonderen Wert legen sie dort auf Artenvielfalt, Humussaufbau und nachhaltige Lebensmittelproduktion. Auf ihrem Hof wachsen 20 verschiedene Apfelsorten, 4 verschiedene Quittensorten, Wein und noch viele andere Obstsorten. Doch leider lief in den letzten Jahren nicht alles rund. „Die Auswirkungen des Klimawandels bekommen wir hier in unseren Obstplantagen schmerzlich zu spüren.“, erzählt Birgit. Einerseits haben sie mit der extremen Trockenheit zu kämpfen und andererseits beeinflussen Starkregenereignissen mit Hagel, oder speziell Spätfröste die Qualität der Früchte und machen sogar ganze Ernten zunichte.

Umso größer ist Birgits Ansporn sich für die Energiewende einzusetzen und damit dem Klimawandel entgegenzuwirken. So hat Birgit kurzerhand eine Photovoltaik-Anlage auf ihrem Hof gebaut und produziert dort seit 2021 neben ihren Früchten jetzt auch Strom.

In der Landwirtschaft ist es gleich wie im Strommarkt, es braucht neue innovative Vermarktungskonzepte und den direkten Kontakt zwischen Hersteller*in und Verbraucher*in. Mit OurPower können wir dieses Ziel umsetzen.

Birgit Birnstingl

Mit der Gründung einer Energiegemeinschaft will Birgit jetzt dort anknüpfen, wo sie bereits Expertin ist: im Direktvertrieb. In Zukunft möchte sie nicht nur ihre Äpfel an ihre Nachbar*innen verkaufen, sondern auch den Strom mit ihnen teilen. Beim Aufbau der Energiegemeinschaft sind wir von OurPower auch mit dabei. Wir unterstützen Birgit zum Beispiel darin, weitere Gleichgesinnte zu finden: Direktvermarkter*innen von landwirtschaftlichen Produkten, die in Zukunft nicht nur Äpfel, sondern auch regionalen Ökostrom teilen wollen. Pioniere, die die Kraft der Sonne nicht nur für das Reifen von Obst und Gemüse, sondern auch für das Produzieren von Strom nutzen wollen.

Was bedeutet das für uns Kund*innen? Durch dieses Angebot wissen wir nicht nur, von wem die Äpfel im Bio-Apfelsaft kommen, sondern auch noch, wo der Strom produziert wird, der aus unserer Steckdose kommt.

Neugierig geworden?

Wenn du die Energiewende mitgestalten möchtest und wissen willst, woher Dein Strom kommt, dann schau hier vorbei: https://www.ourpower.coop/page/strom-kaufen

Wenn Du selbst eine Energiegemeinschaft gründen willst, dann findest du hier alle Infos.

Share this Post

Share on email
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Scroll to Top